Neue Fugenkonstruktionen 

Weil selbst das beste Oberflächenschutzsystem im Bereich der Bewegungsfugen an seine „Grenzen“ stößt und schadhafte Anschlussfugen oftmals ursächlich sind für eine Wasserunterwanderung, ist es wichtig, eine „nahtlose“ Abdichtungslösung zu schaffen. Mit einer patentierten Befestigungs- und Abdichtungstechnik (Patent-Nr. DE 100 21 016) sollen Schnittstellenprobleme durch Undichtigkeiten von vornherein ausgeschlossen werden.

Die Vorteile 

Geschlossenflächige, kraftschlüssige Verankerung der Trägerprofile mit Spezialprofilkleber. Durch die vollständige Verklebung der Profilschenkel wird eine Unterwanderung mit betonschädigenden Substanzen verhindert. Der Einbau erfolgt umweltgerecht ohne Lärm- und Schmutzentwicklung (kein Bohren und Dübeln). Der Beton wird nicht durch Befestigungsbolzen durchbohrt und dadurch geschädigt. Aufgrund ihrer geringen Aussparungsbreite und -tiefe sind die Profile auch gut für den nachträglichen Einbau von Dehnfugen geeignet. Eine Anwendung ist auch möglich für Oberflächenschutzsysteme bis 10 mm Schichtdicke (OS 8 / OS 11 / OS 10).

Referenzen

Unsere aktuellen Arbeiten im Bereich der Betonsanierung, Parkhaussanierung und dem Höchstdruckwasserstrahlen: