OS 5 - Beschichtung

Beschichtung mit geringer Rissüberbrückungsfähigkeit für nicht begeh- und befahrbare Flächen

Das Oberflächenschutzsystem OS 5 dient ebenfalls dem Schutz und der farblichen Gestaltung von Betontragwerken (Beton und Stahlbeton), aber hier auf Bauteilen mit oberflächennahen Rissen. Der Aufbau beinhaltet auch eine Kratz- und Ausgleichsspachtelung sowie i.d.R. eine Grundierung/ Hydrophobierung. Der anschließende zweifache Anstrich muss jedoch rissüberbrückende Fähigkeiten besitzen.

Beispielprojekt: Schnetzerpark Kempten

Die 8-geschossige Wohnanlage wurde im Jahre 1973 errichtet. Nach 40 Jahren Nutzung und Witterung zeigten sich starke Schäden an den Stahlbeton-Balkonbrüstungen und Konsolen. Das Schadensbild ließ unter dem bestehenden Anstrich einen gerissenen Untergrund vermuten.

Zur Untergrundvorbereitung wurden alle Verschmutzungen sowie bestehenden Beschichtungen durch Höchstdruckwasserstrahlen (3000 bar Druck) bis zum gesunden Kernbeton abgetragen. Hier wurden die Schädigungen und Risse im Untergrund gut sichtbar. Im Anschluss wurden alle Schadstellen und Abplatzungen saniert.

Die Fläche wurde darauffolgend mit einer Kratz- und Ausgleichsspachtelung reprofiliert. So wurden alle Fehlstellen, Poren und Lunkern gefüllt und eine ebene, fehlstellenfreie Oberfläche hergestellt. Diese Fläche wurde mit einem quarzgefüllten Haftvermittler grundiert und dadurch ein besonderer Verbund zum Anstrich erreicht.
Abschließend konnten die Flächen durch den Anstrich einer rissüberbrückenden Beschichtung in zwei Arbeitsgängen in neuem Glanz erstrahlen.

Sie haben Fragen an die Spezialisten der Hydro-Tech GmbH?

REFERENZEN

Unsere aktuellen Arbeiten im Bereich der Betonsanierung. Parkhaussanierung und dem Höchstdruckwasserstrahlen