ScHNITTPUNKTE AN BAUSTELLEN

Detailausbildungen à la carte und à la bonne heure

Ist ein Bauwerk frisch saniert, fasziniert meist der optische Gesamteindruck. Ein neuer Farbanstrich und glatte Böden und Wände haben eine tolle Wirkung, die viele Menschen beeindruckt. Als Experten für Bausanierung wissen wir aber: Optik ist wichtig - noch viel wichtiger ist aber eine fachgerechte Ausführung von Details. Sie ist die Grundvoraussetzung, um ein dauerhaftes und langlebiges Bauwerk herzustellen.

Für Produkte gibt es eine Vielzahl von Normen, Richtlinien, Prüfungen, bis die DIN-Zertifizierung erfolgt. Bei der Ausführung sind die behördlichen Maßstäbe ungleich geringer. Sanierungen und deren Kosten sind aber im Regelfall auf eine unsachgemäße Ausführung zurückzuführen. Es kommt daher vor allem bei der Ausarbeitung von Details auf absolute Präzision an.

Hohl- oder Dreieckskehle

Dieses Detail stellt den Übergang oder Boden- Wandanschluss zu aufgehenden Bauteilen dar. Um Schwachstellen einer Beschichtung im Eckbereich zu vermeiden, die zu Undichtigkeiten führen können, wird dieser Bereich durch eine Hohl- oder auch Dreieckskehle ausgeglichen. Hierfür wird zunächst ein spezieller Harzmörtel hergestellt, der wasserundurchlässig, standfest, mechanisch hoch belastbar und ggf. auch schnell trocknend sein muss.

Der Spezialfacharbeiter erstellt dann mit dem Mörtel vor Ort eine Hohlkehle. Die Qualität dieser in Handarbeit gefertigten Hohlkehle steht einer industriell hergestellten Hohlkehle in nichts nach. Im Gegenteil ist diese ist in der Regel sogar hochwertiger und haltbarer, weil Sie sich allen Unebenheiten der Wand- und Bodenflächen anpasst und den gesamten Anschlussbereich überbrückt.


Verdunstungsrinnen Tiefgarage - Bodenbereich im Nachgang

Konventionell werden Verdunstungsrinnen durch Abschalen oder Fräsen hergestellt. Die hierdurch entstehende Aussparung ist in der Regel 25 cm breit und 2-3 cm tief. Danach wird mit einem Harzmörtel angearbeitet und überbeschichtet.

Diese Art der Ausführung ist - unserer Erfahrung mit zwischenzeitlich weit über 100 sanierten Tiefgaragen nach – zwar möglich. Da es aber regelmäßig im Kantenbereich zu Abplatzungen kam, haben wir uns auch zu diesem Thema viele Gedanken gemacht. Denn scharfe Kanten und runde Reifen – das passt nicht zusammen. Unsere Idee: Mittels eines Spezialprofils werden die Kanten nach der Instandsetzung neu - aber dieses Mal abgerundet - profiliert. Rundung und Reifen - diese zwei vertragen sich gut.

 

Betoneinbau

Bis es zum Betoneinbau kommt, ist ein bereits geprüfter und zugelassener Beton mit weiteren sieben Prüfungen zu versehen. Nur so kann sich der Kunde sicher sein, dass das verwendete Material allen Vorschriften entspricht. Das beste Material allein hilft jedoch wenig, wenn beim Einbau geschludert wird. Und auch hier sind wieder die Details und Anschlüsse von besonderer Bedeutung. Hier kann die ausführende Firma ihr handwerkliches Geschick und professionelles Können beweisen. Der Betoneinbau großer Flächen ist meistens schnell passiert. Doch wurde auch gründlich gerüttelt, die Haftbrücke sorgfältig aufgetragen und eingebürstet oder der Anschluss an die Entwässerungsrinne genau geglättet?

Hier zeigt sich, wer mit Herzblut und Knowhow bei der Arbeit ist. Auf eben diese Bereiche legt die Fa. Hydro-Tech GmbH besonderen Wert. Sie verfügt über speziell ausgebildete Fachkräfte mit besonderer Sachkunde und Erfahrung bei der Instandsetzung von tragenden Betonteilen. Die erforderliche Ausbildung und berufliche Erfahrung der Fachkräfte sowie die erforderlichen Geräte entsprechen den Anforderungen der Instandsetzungs-Richtlinie des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton. Dies wurde uns aktuell von der Bundesgütegemeinschaft per Zertifikat bescheinigt.

Stützenfußverstäkung

Das Wort Stützenfußverstärkung ist leicht irreführend. Die Stütze wird nicht in Ihrer Tragkraft verstärkt - das ist lediglich ein willkommener Nebeneffekt – vielmehr wird der Schutz der Bewehrung durch den Auftrag einer zusätzlichen Beton- oder Mörtelschicht erhöht. Der sachkundige Planer gibt – in Absprache mit dem Tragwerksplaner - die einzubauende Breite und Höhe vor. Dabei ist darauf zu achten, dass die Durchfahrtsbreite nicht zu stark verringert wird, da es für einfahrende PKW sonst zu eng werden könnte. Die Verstärkung dient zum einen der Verbesserung des Karbonatisierungsschutzes, zum anderen auch der Erhöhung des Brandschutzes.

Da dieses Detail gerne vernachlässigt wird, ist es für uns besonders wichtig, die Schnittstelle zwischen Boden und Stützenfuß sowohl ästhetisch als auch technisch kundengerecht auszuführen.

Dehnfugenprofile

Bei vielen Projekten - ob im öffentlich-kommunalen oder im privaten Bereich – sind wasserdichte Fugenkonstruktionen essentielle Voraussetzung für einen nachhaltigen Beton- und Bautenschutz. Alle Betonbauwerke sind Bewegungen ausgesetzt. Daher ist es notwendig, die Bauwerke in Bauteile bzw. Abschnitte zu unterteilen. Der Verbund dieser Bauteile erfolgt durch Fugen. Dabei ist es wichtig, dass gerade diese - optisch eher marginalen - Bereiche wirkungsvoll gegen eindringendes Wasser abgedichtet werden. Denn eine undichte Fuge, durch die Wasser eindringt, kann zu enormen Schäden am Bauwerk führen.

Gefordert sind durchdachte, extrem dauerhafte, dichte und robuste Fugenkonstruktionen. Da kein Bauwerk wie das andere ist, müssen unterschiedlichste Details gemeistert werden. Hier müssen konstruktive Sonderlösungen und der exakte Einbau vor Ort Hand in Hand gehen, um die geforderten Ansprüche zu erfüllen. Nur ein zu 100 % perfekter Einbau, garantiert auch eine zu 100 % dichte Fuge.

Details am Bau sind der Schlüssel für langlebige Bauwerke. Auf die Kleinigkeiten kommt es an – mit IQ am Bau finden wir auch für Ihre Immobilie die individuelle und vorzügliche Lösung!

 

Sie haben Fragen an die Spezialisten der Hydro-Tech GmbH?

REFERENZEN

Unsere aktuellen Arbeiten im Bereich der Betonsanierung. Parkhaussanierung und dem Höchstdruckwasserstrahlen