OS 11a - Beschichtung

Beschichtung mit erhöhter Rissüberbrückungsfähigkeit für begeh- und befahrbare Flächen (Zweischichtsystem)

Stahlbetondecken von Parkhäusern sind durch ein Oberflächenschutzsystem vor Chloriden (Tausalzeinsatz im Winter) zu schützen. In der Regel werden die Geschossdecken als punktgestützte Deckenplatten ausgeführt, sodass im Bereich der Stützen und Unterzüge negative Stützmomente (Zugzone auf darüberliegender Verkehrsfläche) auftreten. Aus diesem Grund wird das Aufbringen einer rissüberbrückenden Beschichtung (OS 11a oder b) auf den Verkehrsflächen vorgeschrieben.

Die OS 11a (Zweischichtsystem) zeichnet sich gegenüber der OS 11b (Einschichtsystem) durch eine höhere Verschleißfestigkeit aus. Die weiche Schwimmschicht sorgt für die rissüberbrückende Funktion, während die Verschleißschicht die mechanische Beanspruchung durch den Verkehr aufnimmt. Die abschließende Deckversiegelung verbessert die Reinigungsfähigkeit und bindet das Abstreukorn (Gewährleistung der Griffigkeit) besser ein.

Beispiel: Sanierung Lechgarage in Landsberg am Lech

Das zweite Untergeschoss befindet sich aufgrund der Nähe zum Lech im Grundwasser. Während des flächigen Abtrages des chloridbelasteten Betons mittels HDW-Roboter musste zur Reduzierung der Biegebeanspruchung der Bodenplatte infolge Auftrieb ein enges Raster (1,75 bis 3,00 m) an vorgespannten PERI-Schwerlaststützen eingebaut werden. Die Instandsetzung des Betons an den Stellflächen der Stützen vorab in Kombination mit der Pilgerschrittinstandsetzung der Park- und Fahrflächen (insgesamt 5500 m²) stellte eine besondere Herausforderung bei der Einhaltung der mit 6,5 Monaten sehr kurzen Bauzeit dar.

 

Sie haben Fragen an die Spezialisten der Hydro-Tech GmbH?

REFERENZEN

Unsere aktuellen Arbeiten im Bereich der Betonsanierung. Parkhaussanierung und dem Höchstdruckwasserstrahlen